Prof. Dr. med. Eberhard Rabe

Phle­bo­lo­ge, Der­ma­to­lo­ge und All­er­go­lo­ge

1997 — 2012 Prä­si­dent der Deut­schen Gesell­schaft für Phle­bo­lo­gie. Von 2007 bis 2011 Prä­si­dent der Uni­on Inter­na­tio­na­le de Phlé­bo­lo­gie (UIP). 1985 erhielt Rabe den Erich-Krieg-Preis für sei­ne Arbeit „Eine neue Metho­de zur Dif­fe­ren­zie­rung des Armö­dems durch die nicht­in­va­si­ve Mes­sung der venö­sen Abfluss­zeit am Arm“.

Neben zahl­rei­chen Zeit­schrif­ten­ar­ti­keln und Vor­trä­gen hat er 1994 das Buch „Grund­la­gen der Phle­bo­lo­gie“ her­aus­ge­ge­ben, das heu­te in der drit­ten, stark erwei­ter­ten Auf­la­ge vor­liegt. Beson­de­re Ver­diens­te erwarb er sich um die Fort­bil­dung und Qua­li­täts­si­che­rung in der Phle­bo­lo­gie. Unter sei­ner Lei­tung wur­de die Bon­ner Venen­stu­die der Deut­schen Gesell­schaft für Phle­bo­lo­gie durch­ge­führt, die neue Erkennt­nis­se zur Fra­ge der Häu­fig­keit und Aus­prä­gung chro­ni­scher Venen­er­kran­kun­gen in der städ­ti­schen und länd­li­chen Bevöl­ke­rung brach­te. Seit 1991 ist er Schrift­lei­ter der Zeit­schrift „vaso­med“. Wei­ter mit ihm ver­bun­den sind die von ihm begrün­de­ten Bon­ner Venen­ta­ge, die seit 1994 jähr­lich statt­fin­den.

1