Dr.med.Bernward Wildenhues

Gefäß­chir­urg

Nach dem Stu­di­um der Medi­zin an den Uni­ver­si­tä­ten Müns­ter, Köln, Bonn und Ulm Pro­mo­ti­on 1977 an der Uni­ver­si­tät Bonn. Fach­arzt­aus­bil­dung in Erlan­gen (Chir­ur­gie) und Nürn­berg (Inne­re Medi­zin).

Wäh­rend mei­ner 10 Jah­ren Tätig­keit als All­ge­mein­me­di­zi­ner Ein­tritt in die DGP und Wei­ter­bil­dung zum Phle­bo­lo­gen mit Auf­nah­me in das Col­le­gi­um für Qua­li­täts­si­che­rung am 10.Dezember 1992 (Prof. Hach, Dr. Steg­mann).

Seit­her aus­schließ­lich tätig im Fach­be­reich Angio­lo­gie — Phle­bo­lo­gie-Lym­pho­lo­gie und seit jetzt 20 Jah­ren nie­der­ge­las­sen in eige­ner Pra­xis für Gefäß­me­di­zin in Lim­burg. Schwer­punk­te ambu­lan­te Vari­zen­chir­ur­gie unter Ein­be­zug der endo­lu­mi­na­len Ver­fah­ren und der ultra­schall­ge­führ­ten Schaum­skle­ro­sie­rung, Angio­lo­gi­sche Dia­gnos­tik und kon­ser­va­ti­ve The­ra­pie.

2002 Ent­wick­lung der Kathe­terschaum­skle­ro­sie­rung als ein mög­li­ches endo­lu­mi­na­les Ver­fah­ren zur Behand­lung der Stamm­va­ri­ko­sis.

Mit­au­tor des Lehr­bu­ches Prak­ti­sche Sklero­the­ra­pie (K.Hübner,F.X.,Breu).

2